Werkzeug für PC Reparatur – Beispiele, Tipps

Die Reparatur eines PCs oder Laptops kann auch selbstständig durchgeführt werden. Wichtig hierbei ist es über das nötige Zubehör zu verfügen. Dieser Artikel erklärt, welches Werkzeug auf keinen Fall bei der PC Reparatur oder auch einem Zusammenbau eines Computers fehlen sollte.

Die richtige Ausrüstung für die PC Reparatur

Schraubenzieher

Wer nur ab und zu PCs auseinander oder wieder zusammenschrauben möchte, für den ist es ausreichend, wenn er sich einen gewöhnlichen Schraubenzieher kauft. Modelle mit einem längeren Schacht und einem kürzeren Griff sind nicht nur einfacher zu handhaben, sondern ermöglichen auch weit hinten liegende Netzteile zu erreichen. Die Schraubengrößen variieren je nach PC und somit ist es empfehlenswert sich sowohl ein größeres als auch ein kleineres Modell zu kaufen. Für all diejenigen, die regelmäßig PCs reparieren, lohnt sich die Anschaffung eines Akkuschraubers. Zum Zubehör gehören für gewöhnlich unterschiedliche Aufsätze und somit lässt sich das Gerät vielfältig einsetzen.

Steckschlüssel

Mit einem Steckschlüssel lassen sich an einem PC die Sicherungsmuttern sowie die Befestigungsmuttern entfernen. Vor allem Grafikkarte und Motherboard verfügen meist über eine Vielzahl an Muttern, die sich anderweitig nicht entfernen oder wieder anbringen lassen.

Klemmleuchte

Um für ausreichend Licht bei der Reparatur zu sorgen, empfiehlt sich die Verwendung einer Klemmleuchte. Prinzipiell lässt sich auch jede andere Art von Beleuchtung wählen, häufig ist jedoch das Entfernen winziger Schrauben notwendig. Eine Klemmleuchte ist besonders flexibel und lässt sich einfach anbringen und kann jeden Bereich im PC beleuchten. Kompaktere Modelle kosten außerdem nur wenige Euro. Wichtig ist auf LED-Licht zu setzen. Dieses ist nämlich hell genug, ohne einen zu blenden und spart zusätzlich Energie.

Seitenschneider / Spitzzange

Am besten ist es in einzelne Seitenschneider und Spitzzangen zu investieren und keine Kombination zu erwerben, da sich die Werkzeuge so einfacher handhaben lassen. Beide Geräte dienen dazu Kabel durchzutrennen oder eventuell Binder zu stutzen. Dies ist essenziell bei der PC Reparatur und kann einem zudem viel Zeit und Mühe ersparen. Es ist weiterhin empfehlenswert zu kompakteren Modellen zu greifen, da sich diese einfacher halten und verwenden lassen.

Kabelbinder

Wer bereits einmal in das Innere eines PCs geschaut hat, der weiß wie unübersichtlich es durch die vielen Drähte und Kabel werden kann. Mit einem Kabelbinder lassen sich diese entsprechend zusammenbinden. Es ist jedoch wichtig in ein gutes Modell zu investieren und keine Kabelbinder aus Plastik zu kaufen. Diese müssen bei einer Neuanordnung nämlich durchgeschnitten werden. Kabelbinder aus Draht oder Stoff sind somit eine kostensparende Alternative. Es gibt auch Klettstreifen speziell für PCs, die noch robuster sind. Diese lassen sich prinzipiell universell einsetzen.

Externe Festplatte – Zur wichtigen Datensicherung

Hierbei handelt es sich prinzipiell nicht um ein Werkzeug. Mit einer externen Festplatte lässt sich die Reparatur eines bezieht jedoch einfacher und sicherer gestalten. Dadurch können nämlich alle Dateien gesichert werden, sodass sich die alte Festplatte ohne Mühe entfernen lässt. Ohne eine externe Festplatte müssen die Dateien zunächst speziell gesichert und eventuell auf eine CD oder einen USB-Stick übertragen werden.

Infrarot-Thermometer

Mit solch einem Thermometer kann die Temperatur von Prozessoren, Netzteilen oder auch Grafikkarten gemessen werden. Dies ist bei der Kontrolle eines möglichen Hitzestaus süchtig. Infrarot-Thermometer sind bereits für rund 25 € im Fachhandel erhältlich.

Reiniger

Ebenfalls wichtig ist ein Reinigungsmittel, um Staub von unterschiedlichen Komponenten zu entfernen. Häufig ist eine Verunreinigung nämlich für viele Probleme verantwortlich. Zur Reinigung sollten ein Handstaubsauger, Druckluftreiniger und Isopropanol Alkohol gekauft werden.

Fazit

Bevor der PC aufgeschraubt wird, ist es wichtig darauf zu achten, dass das richtige Zubehör vorliegt. Vor allem wer eine Reparatur nicht häufig oder das erste Mal durchführt, sollte auch an eine Anleitung denken. Ebenfalls hilfreich ist es Fotos zu machen, um nicht zu vergessen, an welcher Stelle welche Teile platziert werden müssen. Dann ist es wichtig, dass die richtigen Bauteile bei einem Ersatz erworben werden. Es empfiehlt sich immer die gleichen Modelle vom selben Hersteller oder einem gleichwertigen Hersteller zu erwerben. An dieser Stelle Kosten zu sparen, kann einen auf lange Sicht mehr kosten.

Selbständig den PC reparieren

Wer über das nötige Know-how und das entsprechende Zubehör verfügt, der kann seinen PC auch selbstständig reparieren. Nicht immer ist es tatsächlich notwendig alle Teile zu entfernen oder aufzuschrauben. Manchmal müssen bestimmte Komponente auch nur gereinigt werden. Wichtig ist lediglich sich Vorfeld genau zu überlegen, ob man weiß, was man tut. Wer nämlich nicht über ausreichend Wissen verfügt, der sollte die Reparatur am besten von einem Profi durchführen lassen.

meinewerkzeugwelt
Logo