Werkzeug mit Akku oder Kabel? – Tipps, Vorteile, Nachteile

Heutzutage gibt es immer mehr Werkzeuge, die mit einem Akku oder Batterien betrieben werden. Diese Geräte speichern den Strom entsprechend und ermöglichen anschließend eine mobile Verwendung.

Dies betrifft zudem nicht mehr nur handliche Geräte, wie Bohrmaschinen oder Mixer, sondern mittlerweile auch Staubsauger oder Rasenmäher. Neben vielen Vorteilen, kann die Nutzung dieser Geräte aber auch Nachteile mit sich bringen, die in diesem Artikel ebenfalls genauer erläutert werden.

Die Leistung ist entscheidend

Ganz egal, um welches Gerät es sich handelt, ist es entsprechend wichtig, dass dieses über einen möglichst kräftigen Motor verfügt und demnach über eine hohe Leistung. Prinzipiell spielt es hierbei keine Rolle, ob es sich um ein Akkugerät oder um ein kabelbetriebenes Modell handelt.

Tatsache ist, dass die Geräte, die an die Steckdose angeschlossen werden, die Leistung konstant halten. Ein Akku oder auch Batterien halten nur eine bestimmte Zeit und die Leistung nimmt auch nach einer bestimmten Zeit ab. Somit eignen sich akkubetriebene Geräte entspricht nicht für größere oder lang andauernde Arbeiten. Vor allem bei einem Rasenmäher sollte man bei größeren Gärten eher zu einem kabelbetriebenen Modell greifen.

  • Wer nur einen kleinen Vorgarten besitzt, für den genügt natürlich auch ein Rasenmäher mit Akku. Das Gleiche trifft auf beispielsweise Bohrmaschinen zu. Wer diese nur ab und zu für kleinere Schraubarbeiten benötigt, für den wird ein handliches und mobiles Modell ausreichen.
  • Wer jedoch mehrere Schränke oder andere Dinge in einem Durchgang bauen möchte, der muss entweder auf mehrere aufgeladene Akkus zurückgreifen oder wählt am besten ein kabelbetriebenes Modell.
  • Mobile Geräte sollten somit zumindest eine besonders hohe Leistung besitzen, um, selbst für begrenzte Zeit, intensiv eingesetzt werden zu können.

Die bessere Wahl für die Umwelt

Kaum zu glauben, jedoch besitzen kabelbetriebene Geräte eine bessere Umweltbilanz. Bereits bei der Herstellung von Batterien und Akkus werden viel Energie und Rohstoffe benötigt. Akkus und Batterien halten jedoch nicht ewig, da sie begrenzte Ladezyklen besitzen. Ab einer bestimmten Nutzungsdauer laden sich die Akkus auch nicht mehr vollständig auf und bieten einem demnach nicht mehr die gleiche Leistung wie zum Anfang. Aber auch beim Laden und Entladen wird viel Wärme freigesetzt und somit Energie verschwendet.

  • Tests haben gezeigt, dass bei einem Akku während des Ladevorgangs 2 bis 10 % an Energie verloren gehen. Weitere Probleme zeigen sich bei der Entsorgung und somit dem Recycling der Akkus und Batterien.

Dafür wird nämlich eine große Menge an Wasser benötigt. Die Akkus enthalten zudem Schwermetalle, die sowohl für Mensch als auch Umwelt gefährlich sein können. Ein kabelbetriebenes Gerät ist somit zumindest für die Umwelt die bessere Wahl.

Preisliche Unterschiede

  • Auch wenn einem akkubetriebene Geräte mehr Freiheit bieten, sind sie leider auch teurer. Häufig lässt sich 50 % des Kaufpreises sparen, wenn man sich für ein Gerät mit Kabelanschluss entscheidet.
  • Aber auch hierfür gibt es Verlängerungskabel, sodass sich selbst kabelbetriebene Geräte häufig frei verwenden lassen. Beim Kauf ist es wichtig nicht nur auf den Preis, sondern auf das Preis-Leistungs-Verhältnis zu achten. Es lohnt sich immer, wenn man unbedingt in ein akkubetriebenes Modell investieren möchte, sich ein Gerät mit besserer Qualität zu kaufen.

Diese sowie der Akku halten nämlich lange und sparen einem auf lange Sicht Geld. Günstige Modelle besitzen zwar einen niedrigeren Kaufpreis, der Akku hält aber entsprechend nicht so lange, was später für weitere Kosten sorgt. Zudem ist es nicht immer möglich jede Art von Akku in jedem Gerät zu verwenden und somit können nicht immer hochwertige Akkus für günstigere Modelle eingesetzt werden. Der Kauf eines qualitativen Geräts und ebenfalls hochwertigen Akkus ist somit am besten.

Pflegeaufwand nicht unterschätzen

Nicht immer werden unterschiedliche elektrische Geräte auch regelmäßig eingesetzt. Vor allem Bohrmaschinen werden häufig über lange Zeit gelagert und kommen nur wenige Male im Jahr zum Einsatz. Hier zeigt sich der Vorteil von kabelbetriebenen Modellen. Nach dem Einstecken funktionieren diese nämlich tadellos. Bei Akkus zeigt sich das Problem, dass die Energie mit der Zeit verloren geht. Wer das Gerät somit verwenden möchte, muss den Akku zunächst aufladen.

Hinzukommt, dass die Akkus nach einer längeren Lagerung eventuell nicht mehr richtig funktionieren. Sie müssen aber auch richtig gelagert werden. So kann zu viel Wärme einem Akku schaden und diesen funktionsunfähig machen. Die Lagerung kann mit der Zeit aber auch einfach dafür sorgen, dass sich der Akku nicht mehr komplett aufladen lässt. Wer Geräte somit nur ab und zu verwenden möchte, der sollte lieber zu einem Modell mit Kabel greifen. Bei diesen Geräten ist natürlich ebenfalls auf eine sachgemäße Lagerung zu achten.

Worauf ist bei Betrieb und Ladung zu achten?

Wer sich für ein akkubetriebenes Modell entscheidet, sollte sich bewusst sein, dass jeder Akku oder Batterien einen bestimmten Ladezyklus besitzen. Selbst wiederaufladbare Batterien halten somit nicht ewig. Es ist demnach wichtig und von Vorteil in ein qualitatives Modell zu investieren, das möglichst lange hält. Auch das Ladegerät, beispielsweise für aufladbare Batterien, sollte hochwertig sein.

Weiterhin ist es wichtig, Akkus und Batterien nur so lange aufzuladen, bis sie voll sind und nicht ständig angesteckt zu lassen. Dies schadet nämlich dem Akku, was dafür sorgt, dass dieser sich nach einer bestimmten Zeit nicht mehr vollständig aufladen oder entladen kann. Experten raten sogar dazu, Akkus nicht vollständig aufzuladen oder zu entladen. Stattdessen sollten sie bereits bei 80 oder 90 % verwendet und bei einer restlichen Energie von 10 % aufgeladen werden.

Was ist bei der Lagerung zu beachten?

Ganz egal, ob Geräte über Akku oder Kabel betrieben werden, ist es wichtig, sie an einem trockenen und möglichst kühlen Ort zu lagern, um dem Motor nicht zu schaden. Direkte Sonneneinstrahlung kann die Geräte nämlich beschädigen.

Bei der Lagerung eines Akkus ist zudem darauf zu achten, dass dieser nicht komplett entladen wurde, da dies dem Gerät schaden kann. Weiterhin sollten Akkus getrennt gelagert werden und sich nicht im Gerät befinden, wenn dieses nicht genutzt wird. Bei einer Nichtverwendung von mehreren Jahren, ist es immer am besten sich einen neuen Akku oder neue Batterien zu kaufen.

Fazit

Auch wenn einem akkubetriebene Geräte viele Vorteile, vor allem im Hinblick auf die Mobilität bieten, haben sie auch viele Nachteile. Wer somit nicht wirklich darauf angewiesen ist ein Gerät frei zu verwenden, der sollte lieber zu einem kabelbetriebenen Modell greifen. Diese bieten einem auch eine meist bessere und lang anhaltende Leistung, lassen sich einfacher lagern, halten länger und sind sogar günstiger.

meinewerkzeugwelt
Logo